Helmut Unbehaun

DMSC Bielefeld e.V. im ADAC trauert um Helmut Unbehaun

Nach schwe­rer Krank­heit ist Hel­mut Unbe­haun am 8. Dezem­ber 2020 ver­stor­ben. Anfang der sieb­zi­ger Jah­re war er ers­ter Vor­sit­zen­der des DMSC Bie­le­feld e.V. im ADAC und gehör­te zu der Grup­pe von Akti­ven, die den Lei­ne­we­ber­ring mit viel Ein­satz geplant und errich­tet haben.

Auf­grund beruf­li­cher Ver­pflich­tun­gen über­gab er den Vor­sitz 1977 an Her­bert Pran­te, blieb dem DMSC aber als enga­gier­tes Mit­glied eng ver­bun­den. Als Ideen­ge­ber in Sachen Wer­bung war er genau­so uner­müd­lich wie als Mit­ko­or­di­na­tor des DMSC Cate­rings im Rah­men des int. ADAC Motor­rad­ren­nens auf dem Lei­ne­we­ber­ring. 2018 wur­de Hel­mut Unbe­haun für sei­ne 60-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft im DMSC geehrt. Bereits 1991 erhielt er vom ADAC für sein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment die Ewald-Kroth-Medail­le in Gold.

Nach sei­ner Pen­sio­nie­rung wid­me­te sich Unbe­haun, der in jun­gen Jah­ren als Bei­fah­rer von Gerd Kos­leck Sei­ten­wa­gen-Bahn­sport betrie­ben hat, dem Motor­rad-Old­ti­mer-Sport. Er restau­rier­te ins­ge­samt drei Maschi­nen und nahm auch an Motor­rad-Klas­sik-Ver­an­stal­tun­gen teil.

Mit Hel­mut Unbe­haun ver­liert der DMSC Bie­le­feld einen enga­gier­ten Mit­strei­ter und lie­ben Freund. Wir wer­den sein Andenken stets in Ehren hal­ten. Unse­re Gedan­ken sind bei sei­ner Frau Uli und sei­nem Sohn Chris­ti­an mit Ehe­frau Sabine.