Kevin Spiekerkötter - MSC Sieker

Kevin Spie­ker­köt­ter vom MSC Sie­ker beim Sek­ti­ons­trai­ning des DMSC Bie­le­feld e.V. im ADAC

DMSC Bielefeld e.V. im ADAC richtet Trial-Sektionstraining aus

Der Aus­rich­ter der größ­ten Motor­sport­ver­an­stal­tung in Ost­west­fa­len-Lip­pe konn­te in der Sai­son 2020 auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie weder sein ADAC Jugend- und CS-Tri­al im Früh­jahr, weder das int. ADAC Motor­rad­ren­nen auf dem Lei­ne­we­ber­ring Anfang Juni noch das ADAC Stadt-Tri­al mit 2‑Stun­den-Mofa-Endu­ro aus­rich­ten. Um wenigs­tens der völ­lig unter­be­schäf­tig­ten OWL Tri­al-Com­mu­ni­ty ein Ange­bot mit Wett­be­werbs­cha­rak­ter zu unter­brei­ten, stand Anfang Okto­ber ein DMSC Sek­ti­ons-Trai­ning auf dem Programm.

Nach­dem die ost­west­fä­li­sche Gleich­ge­wichts­spar­te in 2020 ledig­lich ein­mal unter Wett­be­werbs­be­din­gun­gen fah­ren konn­te (Mit­te August beim ADAC Jugend- und CS-Tri­al des MSC Bra­ke), woll­te man beim DMSC dazu bei­tra­gen, die­sen Misstand etwas zu mil­dern. Auf­grund von wie­der stei­gen­den Coro­na-Fall­zah­len ent­schied man sich beim Ver­an­stal­ter der größ­ten Motor­sport­ver­an­stal­tung in Ost­west­fa­len-Lip­pe aber für einen alter­na­ti­ven Weg. Auf Basis des bereits seit dem 8. Mai exis­tie­ren­den Tri­al-Trai­nings­kon­zep­tes des DMSC (max. 25 Teil­neh­mer, kei­ne Zuschau­er, Teil­nah­me nur mit vor­he­ri­ger Anmel­dung, ….) wur­de unter Ein­be­zie­hung von Sport­amt der Stadt Bie­le­feld und der Bezirks­ver­tre­tung Hee­pen ein Sek­ti­ons-Trai­ning kon­zi­piert, wel­ches vier Trai­nings­ein­hei­ten mit jeweils 25 Trai­nie­ren­den umfas­sen soll­te. Das Beson­de­re dar­an? Die Tria­ler konn­ten in sechs extra gesteck­ten Sek­tio­nen mit allen fünf Leis­tungs­klas­sen trai­nie­ren. DMSC Tri­al­be­auf­trag­ter Jan Jun­kle­witz: „Sobald inner­halb einer exakt begrenz­ten Spur eines Gelän­de­ab­schnitts gefah­ren wird, erhöht sich der Druck auf den Fah­rer. Die­se Situa­ti­on exis­tiert typi­scher­wei­se nur im Rah­men von Ver­an­stal­tun­gen, stellt aber auch eine Trai­nings­me­tho­de dar, die den Trai­nings­ef­fekt mas­siv erhöht. Hier woll­ten wir ansetzen.“

Ver­ant­wort­lich für den Sek­ti­ons­bau zeich­ne­ten die bei­den DMSC Tri­al­ex­per­ten Jan Jun­kle­witz und Jonas Lam­precht. Dabei wur­den von den Sek­ti­ons­bau-Teams durch­aus auch expe­ri­men­tel­le Her­aus­for­de­run­gen gestal­tet, die im Rah­men von Tri­al­ver­an­stal­tun­gen eher nicht gewählt wer­den. Auf­grund der feh­len­den Wer­tung konn­ten die Teil­neh­mer zunächst ein­mal in der Spur der eige­nen Leis­tungs­klas­se trai­nie­ren. Anschlie­ßend bestand dann natür­lich auch die Mög­lich­keit, die Spu­ren zu kom­bi­nie­ren um höhe­re Anfor­de­run­gen zu bewäl­ti­gen. Die Atmo­sphä­re war auf­grund des feh­len­den Wett­be­werbs­drucks äußerst ent­spannt, trotz­dem wur­den die Zeit­fens­ter von jeweils drei Stun­den pro Trai­nings­ein­heit von den Tria­lern inten­siv genutzt.

Das hat rich­tig Spaß gemacht – eine tol­le Idee vom DMSC, ein Trai­ning in gestekc­ten Sek­tio­nen aus­zu­rich­ten!“, so Alex­an­dra Hun­ger vom MSC Sie­ker. Die Teil­neh­mer­zahl von ins­ge­samt 58 Tria­lern unter­streicht den Erfolg des DMSC-Ange­bo­tes und liegt sogar über der durch­schnitt­li­chen Star­ter­zahl bei den vom DMSC aus­ge­rich­te­ten ADAC Jugend- u. CS-Trials.

(Pho­tos: DMSC)

Oliver und Theo Pethig

Oli­ver und Theo Pethig vom DMSC Bie­le­feld hat­ten Spaß an der Sache!