DMSC Clubfahrer

DMSC-Bahn­sport­ler: Mar­cel Sebas­ti­an, Sina Stick­ling, Jan und Kim Kem­pa (v.l.n.r.)

Das wäre unser Renntag gewesen …!“

Die größ­te Motor­sport­ver­an­stal­tung in Ost­west­fa­len-Lip­pe, das int. ADAC Motor­rad­ren­nen auf dem Lei­ne­we­ber­ring, stand am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 07.06.2020, zur Durch­füh­rung an. Mit dem Halb­fi­na­le 1 zur Gras­bahn Euro­pa­meis­ter­schaft hat­te der DMSC wie­der ein hoch­ran­gi­ges Prä­di­kat nach Bie­le­feld holen kön­nen. Auf­grund der Coro­na-Kri­se wur­de das Event aber bereits Mit­te April vom Euro­päi­schen Motor­sport­ver­band (FIM-Euro­pe) gecan­celt. Zum ers­ten Mal in der Geschich­te des DMSC Bie­le­feld e.V. im ADAC muss­te eine Renn­ver­an­stal­tung aus Grün­den abge­sagt wer­den, die nicht wit­te­rungs­be­dingt her­vor­ge­ru­fen wor­den sind.

Hät­te, wäre, wenn und aber waren sicher­lich die häu­figs­ten For­mu­lie­run­gen in den Gesprä­chen am Sonn­tag­vor­mit­tag auf dem Lei­ne­we­ber­ring. Der Vor­stand des DMSC Bie­le­feld hat­te sich ange­sichts der durch die Coro­na-Kri­se ver­ur­sach­ten Renn­ab­sa­ge zu einer Vor­stands­sit­zung auf dem Ver­eins­ge­län­de getrof­fen. Um wenigs­tens etwas Motor­spor­t­at­mo­sphä­re auf­kom­men zu las­sen, hat­te man die DMSC-Bahn­sport­ler dazu ein­ge­la­den. Mit dem OK des Sport­am­tes wur­den dann für einen kur­zen Augen­blick die Moto­ren gestar­tet und zwei lang­sa­me Run­den auf dem Oval abge­spult. So rich­tig Freu­de woll­te dabei natür­lich trotz­dem nicht auf­kom­men.

Spe­zi­ell das Gespann­team Kempa/​Stickling, im ver­gan­ge­nen Jahr Deut­sche Meis­ter in der Sei­ten­wa­gen B‑Li­zenz-Kate­go­rie, hat­ten sich für 2020 eini­ges vor­ge­nom­men. Mit ihrem neu auf­ge­bau­ten Gespann von Euro­pa­meis­ter Wil­liam Mat­t­hijs­sen aus den Nie­der­lan­den woll­ten sie in die­sem Jahr zum ers­ten Mal mit inter­na­tio­na­ler Lizenz an den Start gehen. Wäh­rend sie zum jet­zi­gen Zeit­punkt einer „nor­ma­len“ Sai­son bereits an die zehn Ver­an­stal­tun­gen gefah­ren wären, ste­hen bis­lang nur zwei Trai­nings­fahr­ten auf ihrem Akti­vi­täts­kon­to. „Das neue Gespann schiebt mäch­tig nach vorn und wir sind heiß dar­auf, end­lich wie­der Ren­nen fah­ren zu kön­nen!“, so die amtie­ren­den B‑Lizenz Meis­ter. Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr konn­ten sie in Hol­land eini­ge Aus­ru­fe­zei­chen set­zen und bei inter­na­tio­nal besetz­ten Ren­nen auch erfah­re­ne­re Teams hin­ter sich las­sen. Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie sind aller­dings für 2020 bis­lang alle Ren­nen abge­sagt wor­den. Unter­stützt wur­den Jan Kem­pa und Sina Stick­ling bei der Akti­on auf dem Lei­ne­we­ber­ring von Kim Kem­pa (in der Sai­son 2020 beim Bri­ten Dave Car­vill im Sei­ten­wa­gen) und Mar­cel Sebas­ti­an (DMSB Pokal Gewin­ner 2017).

Auch im Rah­men der DMSC Vor­stands­sit­zung ging es am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ins­be­son­de­re um die Pla­nun­gen für die zwei­te Sai­son­hälf­te. Hier stan­den noch ein Tri­al-Schnup­per­trai­ning am 13. Juni 2020, die Dop­pel­ver­an­stal­tung bestehend aus ADAC Mofa-Endu­ro und ADAC Stadt­tri­al am 15. August 2020 sowie ein even­tu­el­ler Nach­hol­ter­min des bereits im März abge­sag­ten 32. ADAC Jugend- u. CS-Tri­als zur Dis­kus­si­on. Ange­sichts der bestehen­den Auf­la­gen durch die aktu­el­len Hygie­ne­vor­schrif­ten für Brei­ten­sport-Wett­be­wer­be, hat man sich im Vor­stand des DMSC aber dazu ent­schlos­sen, auch die­se Events zunächst ein­mal abzu­sa­gen. Soll­te sich hier die Lage gra­vie­rend ändern, so will man auch spon­tan und kurz­fris­tig über die Aus­rich­tung von Ver­an­stal­tun­gen nach­den­ken.

Trotz­dem gibt es von Sei­ten des DMSC auch Posi­ti­ves zu berich­ten. So ist das Ver­eins­le­ben durch die Locke­run­gen der letz­ten Wochen wie­der ordent­lich in Gang gekom­men. Das Tri­al­trai­ning auf dem Lei­ne­we­ber­ring ist wie­der mög­lich und auch der Sporta­bend in der Hal­le am Homer­sen läuft wie­der an. Die Zeit ohne Wett­be­werbs­stress wird eben­so genutzt, den Lei­ne­we­ber­ring umzu­ge­stal­ten. Dazu gehört der bereits Ende Mai abge­schlos­se­ne Umbau des Tri­al­ge­län­des sowie die Instand­hal­tungs­ar­bei­ten auf und neben der Renn­bahn. „Wir freu­en uns sehr über den regen Zuspruch unse­rer Mit­glie­der! Die Ange­bo­te des Ver­eins schei­nen auch in Kri­sen­zei­ten nichts von ihrer Attrak­ti­vi­tät ein­ge­büßt zu haben!“, so der DMSC Tri­al­sport-Beauf­trag­te Jan Jun­kle­witz.

Am Ende eines Tages, der eigent­lich der Höhe­punkt im Jah­res­ter­min­ka­len­der 2020 des DMSC Bie­le­feld e.V. im ADAC hät­te wer­den sol­len, lässt sich sagen, dass auf­grund der Wit­te­rung sicher­lich wie­der ein hoch­in­ter­es­san­ter Renn­tag auf dem Lei­ne­we­ber­ring mög­lich gewe­sen wäre. Für die Mit­glie­der des DMSC Bie­le­feld ein schwa­cher Trost.

Grasbahn-Action_cancelled

Der­ar­ti­ge Kur­v­en­du­el­le wur­den schmerz­lich ver­misst…