WM-Chal­len­ge: Mar­tin Malek vor dem spä­te­ren Sie­ger Roma­no Hum­mel auf dem Lei­ne­we­ber­ring 2018

Hochdramatischer FIM WM-Challenge auf dem Leineweberring

Der FIM WM-Chal­len­ge des DMSC Bie­le­feld e.V. im ADAC begann pro­blem­los und sport­lich hoch­klas­sig. Lei­der kam es in Lauf 6 zu einem Sturz mit 3 ver­letz­ten Fah­rern, so dass eine lan­ge Ver­zö­ge­rung die Fol­ge war. Nach­dem das Renn­pro­gramm fort­ge­führt wer­den konn­te, gab es einen erneu­ten Sturz in der Junio­ren­klas­se des Rah­men­pro­gramms. Danach folg­ten aller­dings span­nen­de und dra­ma­ti­sche Renn­läu­fe aus denen Roma­no Hum­mel als der spä­te­re Sie­ger her­vor ging.

Zunächst die gute Nach­richt: Alle gestürz­ten Fah­rer befin­den sich auf dem Wege der Bes­se­rung und haben bis auf Jes­se Mustonen das Kran­ken­haus bereits ver­las­sen. Jes­se labo­riert noch an den Rip­pen- und Schul­ter­ver­let­zun­gen, die er sich bei dem Mas­sen­sturz in Lauf 6 der WM-Chal­len­ge zuge­zo­gen hat­te und muss vor­aus­sicht­lich in der kom­men­den Woche hier in Bie­le­feld ope­riert wer­den.

Die eben­falls Betei­lig­ten Lukas Fien­ha­ge (Hand­ver­let­zung) und Paul Coo­per (Gehirn­er­schüt­te­rung) sind bereits zu Hau­se, genau­so wie der in der Junio­ren­klas­se beim Sturz in den Air­fence ver­letz­te Chad Wirtz­feld (Arm­ver­let­zung).

Neben die­sen sehr bedau­er­li­chen Vor­fäl­len, die zu einer län­ge­ren Unter­bre­chung führ­ten, wur­de aber auch Motor­sport vom Feins­ten gebo­ten! Neben den Duel­len im Rah­men der FIM Long Track WM-Chal­len­ge boten alle Rah­men­pro­gram­me durch­weg span­nen­de Läu­fe mit sehens­wer­ten Über­hol­vor­gän­gen. Allen vor­an die Int. Sei­ten­wa­gen-Klas­se, in der sich über­ra­schend das Gespann Venus /​ Heiß vor den Seri­en­sie­gern auf dem Lei­ne­we­ber­ring Mat­t­hijs­sen /​ Mol­le­ma durch­set­zen konn­te. Das Team Brand­ho­fer muss­te sich mit dem 3. Platz begnü­gen.

In der Junio­ren­klas­se gewann das Team Deutsch­land mit Timo Wachs und Jon­ny Wynant vor Eng­land und dem gemisch­ten Team aus Euro­pa, obwohl die Eng­län­der in 2 Läu­fen auf den gestürz­ten Chad Wirtz­feld ver­zich­ten muss­ten.

In der durch­weg mit Damen beset­zen Endu­ro­klas­se gewann nach 3 Lauf­sie­gen Mai­ke de Ree vor Mari­el­le Kui­per und Jes­si­ca Elsin­ga. Die hol­län­di­schen „Power­Girls” lie­ßen es zum Erstau­nen des Publi­kums rich­tig „kra­chen” und über­zeug­ten sowohl mit der gefah­re­nen Geschwin­dig­keit, als auch mit den hoch­dra­ma­ti­schen Kur­ven­kämp­fen in die­sem voll besetz­ten 16er Feld! Das begeis­ter­te die Zuschau­er und macht Spaß auf mehr – mög­li­cher­wei­se im nächs­ten Jahr?!

Bei bes­tem Renn­wet­ter bereu­te nie­mand die WM auf dem Lei­ne­we­ber­ring besucht zu haben, so dass bis auf die bei­den uner­freu­li­chen Stür­ze, die nichts mit der Beschaf­fen­heit des an sich sehr gut prä­pa­rier­ten Geläufs zu tun hat­ten, alle Zuschau­er auf ihre Kos­ten kamen und gegen 19.00 Uhr zufrie­den den Heim­weg antre­ten konn­ten.

Hier eine Lis­te mit inter­es­san­ten und lesens­wer­ten Pres­se­ar­ti­keln der Ver­an­stal­tung vom 24. Juni 2018:

Int. Sei­ten­wa­gen auf dem Lei­ne­we­ber­ring 2018: Wil­liam Mat­t­hijs­sen /​ San­dra Mol­le­ma vor Mar­kus Venus /​ Mar­kus Heiß
Pho­tos: K. Gelis­sen

Offi­zi­el­les Ergeb­nis des Int. ADAC Motor­rad­ren­nens auf dem Lei­ne­we­ber­ring in Bie­le­feld 2018 – FIM Long Track World Cham­pi­ons­hip – Chal­len­ge: