Mofa-Endu­ro Action 2018

DMSC Bielefeld e.V. im ADAC präsentiert Motorsport im Doppelpack

Die 11. Aus­ga­be des ADAC Stadt-Tri­als und der ADAC 2h-Mofa-Endu­ro des DMSC Bie­le­feld am 5. Mai 2018 war nicht nur auf­grund des Wet­ters ein vol­ler Erfolg! 12 Tri­al­ar­tis­ten stell­ten sich den Sek­tio­nen im Rah­men des ADAC Stadt­tri­al­po­kals am Vor­mit­tag, der Nach­mit­tag stand dann ganz im Zei­chen der 29 Teams mit ins­ge­samt 67 Fah­rern im Rah­men der 2h-Mofa-Endu­ro.

Der DMSC Bie­le­feld e.V. im ADAC erleb­te zusam­men mit vie­len Motor­sport­freun­den aus Ost­west­fa­len-Lip­pe einen phan­tas­ti­schen Motor­sport-Tag auf dem Lei­ne­we­ber­ring bei her­vor­ra­gen­den äuße­ren Bedin­gun­gen. Der ers­te Lauf zur ADAC Stadt-Tri­al-Pokal Serie 2018 sowie das ADAC 2 Stun­den Mofa-Endu­ro konn­ten wie­der vie­le Zwei­rad­freun­de begeis­tern. Mit 12 Teil­neh­mern beim ADAC Stadt-Tri­al und einer eben­falls sehr guten Betei­li­gung von 29 Racing-Teams beim 2‑Stun­den-Mofa-Endu­ro, war man beim DMSC bei der abschlie­ßen­den Sie­ger­eh­rung äußerst zufrie­den. Der Mofa-Endu­ro Beauf­trag­te des DMSC Bie­le­feld, Frank Kos­leck, stell­te her­aus: „Wenn so vie­le Motor­sport­freun­de nach der Ver­an­stal­tung den Lei­ne­we­ber­ring mit einem zufrie­de­nen Gesichts­aus­druck ver­las­sen, müs­sen wir doch eini­ges rich­tig gemacht haben!“

Den Anfang zum „Motor­sport-Sams­tag“ auf dem Lei­ne­we­ber­ring mach­te der ers­te Lauf zur ADAC Stadt-Tri­al-Pokal Serie 2018. Jan Jun­kle­witz und Nik Schüt­te vom DMSC hat­ten für die 12 gemel­de­ten Spit­zen­tria­ler aus der Regi­on fünf anspruchs­vol­le Sek­tio­nen vor­be­rei­tet. Die Zuschau­er rich­te­ten ihr beson­de­res Augen­merk an die­sem Nach­mit­tag natür­lich auf Jonas Lam­precht, Anto­nio Inden­bir­ken und Niklas Fornt­heil vom DMSC Bie­le­feld. Wäh­rend für Jonas Lam­precht der Fokus auf einer vor­de­ren Plat­zie­rung lag, stell­ten Inden­bir­ken und Fornt­heil ihre Teil­nah­me unter das Mot­to „Erfah­run­gen sam­meln und mög­lichst viel ler­nen!“. Wie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr, wur­de DMSC Pilot Jonas Lam­precht zunächst sei­ner Favo­ri­ten­stel­lung gerecht und zog´ als Erst­plat­zier­ter der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de mit nur zwei Straf­pun­ken in das Fina­le ein. Dicht hin­ter ihm lagen Felix Fen­ner mit drei und Fabi­an Fen­ner mit sechs Straf­punk­ten. Für Inden­bir­ken (Platz 9) und Fornt­heil (Platz 10) war nach der Qua­li­fi­ka­ti­on Schluss. Bei­de zeig­ten aber tol­len Tri­al­sport und waren mit ihrem Abschnei­den in die­sem star­ken Feld sehr zufrie­den.

Im Fina­le wur­den die Kar­ten neu gemischt und die Pilo­ten auf den Plät­zen eins bis sechs der Vor­run­de, muss­ten sich in den nun deut­lich anspruchs­vol­ler gesteck­ten Sek­tio­nen erneut bewei­sen. Tages­sie­ger wur­de Fabi­an Fen­ner vom MSC Sie­ker mit nur einem Straf­punkt im Fina­le. Ihm folg­ten Kevin Spie­ker­köt­ter mit acht und Jonas Lam­precht vom DMSC mit eben­falls acht Straf­punk­ten. Den zwei­ten Platz erreich­te Spie­ker­köt­ter vom MSC Sie­ker durch sei­ne zwei Null­sek­tio­nen im Fina­le, wäh­rend Lam­precht nur eine Null­sek­ti­on auf­wei­sen konn­te. „Wir haben tol­len Sport gese­hen! Beson­ders beein­druckt hat mich heu­te die Leis­tung von Fabi­an Fen­ner, der ein her­aus­ra­gen­des Fina­le gefah­ren ist!“, resü­mier­te der DMSC Tri­al-Beauf­trag­te Uli Fris­ke anschlie­ßend bei der Sie­ger­eh­rung.

Das ADAC 2‑Stun­den-Mofa-Endu­ro bil­de­te dann den Abschluss des Motor­sport­sams­ta­ges auf dem Lei­ne­we­ber­ring. Beim Start um 15:45 Uhr, das geplan­te e‑MTB-Ren­nen muss­te man­gels Inter­es­se gecan­celt wer­den, lie­ßen sich 29 Teams von Fahrt­lei­ter Hart­mut Klöp­ping auf die Rei­se schi­cken. Geplant und auf­ge­baut wur­de die ca. 800 Meter lan­ge Renn­stre­cke von Frank, Robert und Richard Kos­leck vom DMSC. Dabei hat­te das Team Cross­leck in die­sem Jahr eine beson­ders schwie­ri­ge Auf­ga­be zu bewäl­ti­gen: Auf­grund des bevor­ste­hen­den int. Motor­rad­ren­nens am 24. Juni 2018 (WM-Qua­li­fi­ka­ti­on), muss­te der Lei­ne­we­ber­ring geschont und konn­te nicht als Mofa-Endu­ro-Renn­stre­cke genutzt wer­den.

Trotz des redu­zier­ten Platz­an­ge­bo­tes konn­te wur­de den­noch eine inter­es­san­te Stre­cken­füh­rung rea­li­siert. Die­se stößt regel­mä­ßig auf Begeis­te­rung bei den Mofa-Pilo­ten. Kai-Uwe Kronsha­ge vom sieg­rei­chen Team die glor­rei­chen Puchis­ten: „Was die Jungs vom DMSC hier in Sachen Stre­cken­auf­bau Jahr für Jahr leis­ten, ist immer tech­nisch sehr anspruchs­voll! Trotz­dem macht es rie­sig Spaß´ hier zu fah­ren! Da Team Cross­leck selbst am Start steht, wis­sen die Drei eben, auf was es ankommt!“

Die Start­auf­stel­lung in sechs Start­rei­hen wur­de durch ein extra durch­ge­führ­tes Zeit­trai­ning ermit­telt. Hier pro­fi­tie­ren die Orga­ni­sa­to­ren um den Ver­ant­wort­li­chen Frank Kos­leck seit eini­gen Jah­ren von der Trans­pon­der-Anla­ge des ADAC Ost­west­fa­len-Lip­pe. Zeit­neh­mer Ralf Gro­te war somit auf­grund der elek­tro­nisch durch­ge­führ­ten Zeit­mes­sung in der Lage, zu jedem Zeit­punkt des Ren­nens einen aktu­el­len Zwi­schen­stand aus­zu­ge­ben.

Das für den DMSC star­ten­de Team „Cross­leck“ mit Richard und Robert Kos­leck hat­te im Zeit­trai­ning noch mit guten Zei­ten auf­war­ten kön­nen. Auf­grund eines plötz­lich auf­tre­ten­den Defek­tes an der Vor­der­rad­brem­se, war man nach dem Ren­nen aber froh´, noch auf Platz sie­ben ins Ziel gekom­men zu sein.

Mofa-Exper­te Kos­leck zieht somit ein durch­weg posi­ti­ves Fazit: „Wir haben im Vor­feld lan­ge an einer opti­ma­len Stre­cken­füh­rung getüf­telt. Trotz des durch­gän­gig posi­ti­ven Feed­backs, wol­len wir im kom­men­den Jahr unser Mofa-Event wie­der nach dem Gras­bahn­ren­nen aus­rich­ten. Dies´ war auf­grund der bevor­ste­hen­den Fuß­ball-WM und dem Beginn der Som­mer­fe­ri­en in die­sem Jahr ein­fach nicht mög­lich. Durch die Ein­be­zie­hung der Start- und Ziel­ge­ra­de des Lei­ne­we­ber­rings, haben wir bei der Stre­cken­ge­stal­tung mehr Gestal­tungs­spiel­raum. Mein Dank geht an die vie­len Hel­fer für die her­vor­ra­gen­de Unter­stüt­zung!“.

Pho­tos: Alex Böke

Ergän­zung 12.05.2018:

Die Pres­se­be­rich­te der bei­den Bie­le­fel­der Lokal­zei­tun­gen „West­fa­len-Blatt” und „Neue West­fä­li­sche” wur­den als Down­load (PDF-Datei) zur Ver­fü­gung gestellt!

Stadt­tri­al-Akro­ba­tik 2018